Eurasien

Fred goes Caritas

Am 31. Mai schliesse ich mein Büro und mache mich auf in die Zukunft. Der Weg ist kurz. Schon tags darauf, am 1. Juni, werde ich zur grossen Caritas-Familie stossen und im Bereich Internationale Zusammenarbeit die Leitung Asien und Europa übernehmen. Ihr staunt? Freuen sollt ihr euch. Ich tu es auch. Mehr dazu demnächst hier.

tadsch1

Off to Tajikistan

Kennen Sie Tadschikistan? Noch so ein -istan-Land, gälled Sie. Kann nichts Gutes bedeuten. Wo das liegt? In Zentralasien. Im Süden Afghanistan, im Westen Usbekistan, im Norden Kirgisistan, im Osten China. Dreimal so umfangreich wie die Schweiz, aber fast exakt gleich viele Menschen, die das Land bevölkern. Und nein, kein Grund zur Sorge. Es ist ein… Read more »

Landingsite1

Hiram von Aleppo

Hiram from Aleppo reiste im Bauch seiner Mutter auf einem Schlauchboot über die rauhe See. In Mytilini auf Lesbos wurde er am 29. Januar geboren. Er ist gesund und hat einen Bärenhunger. Willkommen Hiram.

Ungarn_11

Die Flüchtlingskrise ist längst in der Schweiz angekommen. In den Köpfen.

Die Berner Zeitung (BZ) hatte ein paar Fragen. Ich versuchte sie zu beantworten und es entstand ein schönes Gespräch. Heute ist es erschienen.  -> Hier

Barke1

Stellung beziehen. Jetzt.

Es ist die Zeit, Farbe zu bekennen. Ein paar Gedanken dazu vor meiner Abreise aus Griechenland: Gestern sind vor Lesbos wieder Flüchtlingsboote gekentert. Es kamen Menschen ums Leben. Kinder. Und Eltern von Kindern, die jetzt keine Eltern mehr haben. Es wäre ganz einfach gewesen, diese Leben zu erhalten. Mit regulären Fähren für Flüchtlinge von der… Read more »

pigs1

Volksbrauch Metzgete: Dem Schwein zur Ehre

In einer neuen Studie erklärt die Weltgesundheitsorganisation WHO verarbeitetes Fleisch zur cibaria non grata. Die Meldung erwischt uns auf dem falschen Fuss. Es ist Herbst. Es regieren Sauerkraut, Speck und Wurst. Auf dem Land bitten die Wirtsleute zur Metzgete. Wie seit der Zeit unserer Vorfahren. Hier geht es zu einem älteren, aber immer noch gültigen… Read more »

Idomeni1

Flüchtlinge nicht verklären, bitte

Randnotiz aus Idomeni, Grenzübergang Griechenland – Mazedonien auf der Balkanroute (ich bin im Moment gerade hier): Flüchtlinge nicht verklären. Nicht besser aber auch nicht schlechter machen, als sie sind. Was sie von uns unterscheidet ist vor allem, dass uns gern die böse Ahnung plagt unser schönes Leben könnte vielleicht einmal in Gefahr geraten, während sie… Read more »

WelcomeToBudapest

Grenze zu, fertig Schluss

Ich war die letzten Tage in Ungarn. Für Hilfe für die Flüchtlinge aus Syrien und anderen geschundenen Ländern. Im Auftrag von Caritas Schweiz, Österreich und Deutschland. Seit dem 15. September ist Ungarn nun geschlossen. Ein Zaun, viel Stacheldraht, Polizei und Militär sichern die Grenze mit Serbien. Von dort kommt die Gefahr, kommen die Flüchtlinge, die… Read more »

Laendlich_Dorf_Kind_rennt

100 Schulen für Sindhupalchok

Sechs Wochen hat mein Job in Nepal gedauert. Gegen hundert provisorische Schulen in sechs vom Erdbeben teilweise komplett zerstörten Gemeinden der Provinz Sindhulpackok konnten wir in dieser Zeit gerade noch rechtzeitig vor dem grossen Regen bauen, herrichten und den Kindern und ihren Lehrerinnen und Lehrern übergeben. Damit ist in diesen Gemeinden wieder ein Stück wichtiger… Read more »

Latest
  • Eurasien

    Fred goes Caritas

    Am 31. Mai schliesse ich mein Büro und mache mich auf in die Zukunft. Der Weg ist kurz. Schon tags darauf, am 1. Juni, werde ich zur grossen Caritas-Familie stossen und im Bereich Internationale Zusammenarbeit die Leitung Asien und Europa übernehmen. Ihr staunt? Freuen sollt ihr euch. Ich tu es auch. Mehr dazu demnächst hier.

  • tadsch1

    Off to Tajikistan

    Kennen Sie Tadschikistan? Noch so ein -istan-Land, gälled Sie. Kann nichts Gutes bedeuten. Wo das liegt? In Zentralasien. Im Süden Afghanistan, im Westen Usbekistan, im Norden Kirgisistan, im Osten China. Dreimal so umfangreich wie die Schweiz, aber fast exakt gleich viele Menschen, die das Land bevölkern. Und nein, kein Grund zur Sorge. Es ist ein… Read more »

  • Landingsite1

    Hiram von Aleppo

    Hiram from Aleppo reiste im Bauch seiner Mutter auf einem Schlauchboot über die rauhe See. In Mytilini auf Lesbos wurde er am 29. Januar geboren. Er ist gesund und hat einen Bärenhunger. Willkommen Hiram.

  • Foto_solo

    Season’s Greetings

  • Ungarn_11

    Die Flüchtlingskrise ist längst in der Schweiz angekommen. In den Köpfen.

    Die Berner Zeitung (BZ) hatte ein paar Fragen. Ich versuchte sie zu beantworten und es entstand ein schönes Gespräch. Heute ist es erschienen.  -> Hier

  • Barke1

    Stellung beziehen. Jetzt.

    Es ist die Zeit, Farbe zu bekennen. Ein paar Gedanken dazu vor meiner Abreise aus Griechenland: Gestern sind vor Lesbos wieder Flüchtlingsboote gekentert. Es kamen Menschen ums Leben. Kinder. Und Eltern von Kindern, die jetzt keine Eltern mehr haben. Es wäre ganz einfach gewesen, diese Leben zu erhalten. Mit regulären Fähren für Flüchtlinge von der… Read more »

  • pigs1

    Volksbrauch Metzgete: Dem Schwein zur Ehre

  • Idomeni1

    Flüchtlinge nicht verklären, bitte

    Randnotiz aus Idomeni, Grenzübergang Griechenland – Mazedonien auf der Balkanroute (ich bin im Moment gerade hier): Flüchtlinge nicht verklären. Nicht besser aber auch nicht schlechter machen, als sie sind. Was sie von uns unterscheidet ist vor allem, dass uns gern die böse Ahnung plagt unser schönes Leben könnte vielleicht einmal in Gefahr geraten, während sie… Read more »

  • WelcomeToBudapest

    Grenze zu, fertig Schluss

    Ich war die letzten Tage in Ungarn. Für Hilfe für die Flüchtlinge aus Syrien und anderen geschundenen Ländern. Im Auftrag von Caritas Schweiz, Österreich und Deutschland. Seit dem 15. September ist Ungarn nun geschlossen. Ein Zaun, viel Stacheldraht, Polizei und Militär sichern die Grenze mit Serbien. Von dort kommt die Gefahr, kommen die Flüchtlinge, die… Read more »

  • Laendlich_Dorf_Kind_rennt

    100 Schulen für Sindhupalchok

    Sechs Wochen hat mein Job in Nepal gedauert. Gegen hundert provisorische Schulen in sechs vom Erdbeben teilweise komplett zerstörten Gemeinden der Provinz Sindhulpackok konnten wir in dieser Zeit gerade noch rechtzeitig vor dem grossen Regen bauen, herrichten und den Kindern und ihren Lehrerinnen und Lehrern übergeben. Damit ist in diesen Gemeinden wieder ein Stück wichtiger… Read more »