GRÜEZI

«Ich hätte gern einen kürzeren Brief geschrieben, aber hatte dafür nicht die Zeit.»


Von wem das Zitat stammt, ist nicht gesichert. Es wird allen möglichen Gelehrten und Dichtern, von Blaise Pascal über Jonathan Swift bis Goethe, zugesprochen. Aber ist es denn wichtig? Der Satz ist wichtig, nicht der Urheber oder die Urheberin. Und er trifft ins Schwarze: Schnell Gedachtes braucht mehr Wörter und bleibt dennoch ungenauer als fein geschliffene, auf den Punkt formulierte Botschaften. Diese benötigen dafür oft mehr Zeit. Diese nehme ich mir für Sie. Als gelernter Journalist und Kommunikationsprofi, Autor und Texter ist es zudem mein Beruf, Stimmungen zu kreieren, Menschen zu berühren und zu gewinnen. Ich arbeite mit Text, Bildern und Ton. Auf Papier, auf Speichermedien und im Netz.

In meinem zweiten Beruf als Spezialist für Humanitäre Hilfe berate und unterstütze ich seit über zwanzig Jahren internationale Entwicklungsprogramme sowie professionelle humanitäre Hilfsaktionen in Katastrophen- und Krisengebieten auf der ganzen Welt.

Wollen Sie mehr wissen? Nehmen Sie Kontakt mit mir auf. ich freue mich auf Sie.

Herzlich, Fred Lauener

Armes reiches Indien

In einem Slum von Delhi habe ich heute professionelle Abfallsammler besucht und mit ihnen eine PET-Reziklierstation eröffnet.
Vorgestern war ich noch in Bihar, einem der immer noch bettelarmen Bundesstaaten in dem prosperierenden Land. In einer abgelegenen Dalit-Siedlung (Ureinwohner Indiens, Kaste der „Unberührbaren“) lernte ich viel über Ungerechtigkeit und Überlebensstrategien unter schwierigsten Bedingungen.

Nun ist Essenszeit. Es wartet ein Teller Dal. Am besten schmeckt dieses herrliche Linsengericht aus einfachen (aber sauberen) Strassenküchen; einer wie dieser.